Fragen und Antworten

Wann soll ich einen OmniGlobe® bzw. wann einen Hyperglobe® wählen?

Ein OmniGlobe® hat einen Durchmesser von 80-150cm. Für Größen über 100cm-150cm empfehlen wir dringend einen Dual Projektor OmniGlobe®. Single Projektor basierte Globen verwenden meist nur SXGA+ Projektoren und sind deshalb auf eine absolute Auflösung von etwa 0.9 Mio. Pixel auf der Kugeloberfläche begrenzt. Hingegen können Dual Projektor Systeme mit 2x HD Projektoren ausgeführt sein, wodurch sich mit 2,9 Mio. Pixel eine mehr als dreifache Auflösung erzielen lässt. Für eine ausführliche Vergleichstabelle kontaktieren Sie uns bitte.

Sollte der Globus einen Durchmesser von mehr als 150cm aufweisen, dann sind vier bis sechs Projektoren möglich/nötig, um ein qualitativ gutes Bild zu erhalten. Dies ist jedoch nur mit einem Hyperglobe® möglich, der ein Außenprojektionssystem verwendet.

FAQ zum OmniGlobe® (Innenprojektions-System)

top

Wie dunkel soll der Präsentationsraum sein?

Eine typische Museumsbeleuchtung, die trotz leicht gedämpften Lichtes ein Lesen von Texten problemlos zulässt, ist für eine Verwendung unserer Globen im Grunde ausreichend. Da sich jedoch bei starker Beleuchtung die Bildkontraste trotz der matten, nur schwach reflektierenden Kugeloberfläche etwas reduzieren, empfehlen wir für helle Standplätze ein Dual Projektor System.

Darf man die Globuskugel berühren?

Obwohl die Globuskugel Berührungen verträgt, raten wir davon ab, Betrachter dazu zu animieren, zumal eine Berührung für die Benutzung des Globus nicht nötig ist und die Wirkung durch die große Betrachtungsnähe nicht gefördert wird. Das Kugeldisplay verfügt über eine weiche Vinyl-Rückprojektionsfolie, welche auf einer Acrylglaskugel aufgezogen ist. Durch die matte Ausführung der Vinylfolie sind Fingerabdrücke nicht unmittelbar sichtbar, jedoch kann diese durch kratzen beschädigt werden. Sollte eine Reinigung nötig werden, empfehlen wir, eine milde Reinigungslösung (warmes, leicht seifiges Wasser, Alkohol, etc.) und ein weiches (Papier-) Tuch zu gebrauchen.

Wie zerbrechlich ist das Kugeldisplay?

Von seiner Struktur her ist das Display eine Acrylkugel. Obwohl diese nicht leicht zerbricht, sollten plötzlich auftretende Krafteinwirkungen (z.B. ein Stoß) vermieden werden. Weiters ist davon abzuraten, mit spitzen Gegenständen an der Oberfläche zu kratzen, da dies Spuren hinterlassen und somit die Bildqualität beeinträchtigen kann. Es wird daher empfohlen, je nach verfügbarem Raumangebot ein Schutzgeländer um den OmniGlobe® anzubringen.

Was ist die optimale Betrachtungsdistanz?

Wie auch im Kino sind die vordersten Reihen nicht immer die besten. Als Näherungswert kann die optimale Betrachtungsdistanz aus dem doppelten Kugeldurchmesser des OmniGlobe® errechnet werden. (z.B. 1,5m Betrachtungsabstand für einen 80cm Globus).

Wer außer Globoccess stellt Inhalte bereit?

Ausführlicheres dazu finden Sie unter den Rubriken OmniSuite oder Themen auf unserer Homepage.

Können wir mehrere Videos oder Bilder auf dem OmniGlobe® zeigen?

Ja. Diese können so bereitgestellt werden, dass sie einfach im laufenden Betrieb durch Besucher oder Mitarbeiter ausgewählt werden können. Üblicherweise erfolgt die Auswahl interaktiv via Touchscreen, wobei auch ein vordefinierter Ablauf möglich ist.

Kann auch Ton abgespielt werden?

Ja. Themen können einfach mit einer Audiosequenz versehen werden.

Welche Hardware ist zum abspielen der Themen nötig?

Ein PC, der hinsichtlich einer guten Grafikwiedergabe konfiguriert wurde, ist üblicherweise im Preis inkludiert. Die Software mit den Themen befindet sich vorinstalliert auf der Festplatte und ist beliebig erweiterbar. Der PC kann im Globussockel, im Kioskgehäuse, oder auch in einem benachbarten Computerraum aufgestellt sein.

Welche Lebensdauer haben die Lampen?

In Abhängigkeit vom Projektor liegt diese zwischen 1500 und 2000 Stunden im „standard“ Betriebsmodus. Im „economy“ Modus (geringere Leuchtkraft), den manche Projektoren ermöglichen, erhöhen sich diese Zeiten um ein bis zu Vierfaches.

Wie ist Globoccess' Garantie und Servicepolitik?

Projektor und PC sind Standardprodukte namhafter Hersteller wie Panasonic, Projectiondesign, Dell etc., und liegen im Rahmen der jeweiligen Herstellergarantien, also üblicherweise bei 1-2 Jahren. Globoccess garantiert für das übrige System, welches primär aus dem Kugeldisplay mit der entsprechenden Optik besteht, ein Jahr Garantie für Probleme infolge mangelnder Ausführung oder defekten Materials, jedoch nicht für unachtsame oder mutwillig herbeigeführte Beschädigungen am Aufstellungsort.

FAQ zum Hyperglobe® (Außenprojektions-System)

top

Was ist ein Hyperglobe®?

Ein Hyperglobe® ist digitaler Globus und Visualisierungssystem, made in Germany. So wie ein OmniGlobe® wird er primär für eine animierte Darstellung des Planeten Erde, mit all seinen Gegebenheiten verwendet. Diese reichen von Themen in Zusammenhang mit der Klimaänderung über Bevölkerungsentwicklungen oder der Kontinentaldrift bis hin zu Echtzeitdarstellungen des Weltwetters oder GPS-Tracks.

Davon abgesehen bietet diese 360-Grad Projektionsfläche die Möglichkeit einer innovativen Firmenkommunikationsplattform an öffentlichen Plätzen, wie im Foyer oder anderen großzügig gestalteten Räumen, etwa zur Wiedergabe von Werbesequenzen, animierten Firmenstandortübersichten oder Medienkunstwerken.

Warum Hyperglobe®?

Für digitale Globen mit einem Durchmesser von über 150cm empfehlen wir Außenprojektionssysteme. Dies begründet sich hauptsächlich aus der zu erzielenden Bildqualität und der unzureichenden Möglichkeit, qualitativ hochwertige Globenkugeln dieses Durchmessers auf eine andere Weise zu produzieren.

Welche Größen sind erhältlich?

Aktuell bieten wir Hyperglobes® mit Durchmessern von 198cm, 300cm und 380cm an. Die Globuskugel kann wahlweise auch als zwei Halbschalen geliefert werden um etwaige dimensionsbedingte Zugangbeschränkungen am Aufstellungsort hintan zu halten. Die „Naht“, entlang der die beiden Halbschalen verbunden werden, ist nach der Installation unsichtbar.

Welche Hardware wird für den Hyperglobe® benötigt?

Ein Hyperglobe® beinhaltet ein spezialbeschichtetes Kugeldisplay aus Fiberglas. In Abhängigkeit von den Anforderungen des Kunden, der Größe des Hyperglobe® und eventuellen Betrachtungspositionen von ober- oder unterhalb der Globenkugel kommen 4-6 Hochleistungsprojektoren zum Einsatz. Diese haben üblicherweise SXGA+ Auflösung. Die Projektoren werden jeweils paarweise von einem PC gesteuert (zwei PC für vier Projektoren und drei für sechs Projektoren). Dazu kommt noch ein „Master-PC“, welcher für die Synchronisation verantwortlich zeigt.

Was ist hinsichtlich Raumgröße, Umgebungslicht, Fußbodenabstand, Gewicht eines Hyperglobe® zu berücksichtigen?

Welches Format verwendet die Hyperglobe® Software?

Mit OmniSuite Pro, unserer speziell für digitale Globen entwickelten Software lassen sich sowohl für OmniGlobes® als auch Hyperglobes® Inhalte in verschiedenen Formaten erstellen. Bitte beachten Sie hierzu die Rubriken OmniSuite oder Themen auf unserer Homepage.

Wie lässt sich ein Hyperglobe® bedienen?

Die Standardmethode besteht darin, das Publikum den Globus über einen Touchscreen-Kiosk bedienen zu lassen. Ein typisches Beispiel können Sie in unserem Werbevideo sehen. Das Interface kann den individuellen Bedürfnissen via OmniSuite angepasst werden. Andere Steuerungslösungen wie die Bedienung über Mobile-Devices, wie etwa dem iPhone, sind ebenfalls möglich.

FAQ Inhalte (Global Stories – Bibliothek)

top

Welche Inhalte sind erhältlich?

Es gibt viele Möglichkeiten der Akquirierung von Inhalten. Eine große Anzahl von Themen kann kostenlos aus dem Internet bezogen werden. Für viele Inhalte gelten jedoch individuelle Copyright-Bestimmungen, sofern sie nicht überhaupt kostenpflichtig sind. Sie können basierend darauf auch eigene Themen weiterentwickeln und Ihre individuelle, „lebende Erde“ kreieren, oder bereits auf „gebrauchsfertige“ Themen aus unserer – nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten strukturierten – Themenbibliothek zurückgreifen. Ausführlicheres dazu finden Sie unter den Rubriken OmniSuite oder Themen auf unserer Homepage.

Können Themen mit Audiospuren versehen werden?

Ja. Themen können einfach mit einer Audiosequenz versehen werden.

Welche Software ist für die Themenerstellung erhältlich?

OmniSuite Pro versteht eine breite Palette gängiger Bildformate wie JPEG, PNG und TIFF. Sie können aber auch speziell auf Grafikkarten abgestimmte Formate wie DDS verwenden. Zur Bildmanipulation können Sie ein Ihnen vertrautes Programm verwenden (z.B. Adobe Photoshop®, Apple FinalCut Pro®, GIMP, Adobe AfterEffects®, etc.). Für die anspruchsvolle Aufbereitung von Geodaten eignen sich etwa ArcGIS®, GRASS, MapInfo®, Erdas Imagine®, oder andere Bildverarbeitungsprogramme. Grafikdesigner setzen auch 3D/4D-Modellierungsprogramme wie Cinema4D®, Maya® oder 3D Studio® ein, um hochwertige Themen aufzubereiten. Für die Ausführung des Interface können Sie auf unsere Vorlagen zurückgreifen (diese sind in OmniSuite Pro enthalten), diese modifizieren oder Ihre eigenen Interfacedesigns via HTML, FLASH, Adobe’s DIRECTOR®, etc. erstellen.

Des Weiteren stellt Ihnen OmniSuite Pro ein Modul bereit, mit welchem Sie auf einfache Weise Ihre Inhalte (global stories) erzeugen, modifizieren und verwalten können. Verwenden Sie OmniSuite’s StoryEditor/MaterialEditor, um bestehende Global Stories zu manipulieren oder zwischen verschiedenen Computern auszutauschen – dies alles über ein einfach zu bedienendes grafisches Interface.

Weitergehende Informationen dazu finden Sie unter OmniSuite Pro.